Die GWN – Ihr Partner.

Herzlich willkommen bei der GWN, dem freundlichen Gemeindewerk aus Nümbrecht.

Die GWN sorgt unter anderem für Naturstrom, Gas, Wasser, Wärme, Internet, Telefon und TV.

Wir gehören zu 100% der Gemeinde und arbeiten für die Zukunft unseres Ortes und der Region.

Artikel bei Oberberg aktuell

Nümbrecht – Gemeinde und GWN bieten in Kürze drei E-Autos zum Mieten an – Projektpartner ist die Genossenschaft Car&Ride-Sharing Community aus Overath.

Bei OA weiterlesen

Energiespartipps

Neben menschlichem Leid hat der Krieg in der Ukraine unmittelbaren Einfluss auf die Versorgungslage und die Energiepreise – nicht nur in Europa.

weiterlesen

Geschäftsstelle wieder geöffnet

Liebe Kundinnen und Kunden,
die Geschäftsstelle ab dem 2. Mai wieder geöffnet.

weiterlesen

Brief des Aufsichtsrats

Der Aufsichtsrat der GWN hat einen Brief an alle Kundinnen und Kunden der GWN geschrieben.

weiterlesen

Artikel

Nümbrecht setzt voll auf E-Mobilität

bei Oberberg Aktuell.

Artikel bei Oberberg Aktuell weiterlesen

Geschäftsstelle (eingeschränkt) geöffnet 

Wir sind wieder persönlich
im Kundencenter erreichbar.

Liebe Kundinnen und Kunden,

Ab dem 2. Mai ist die Geschäftstelle der GWN wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet.

  • Zutritt nur nach 3G Regel (Geimpft, Genesen oder Getestet). Bitte halten Sie Ihren Personalausweis sowie die entsprechenden Nachweise parat.
  • Die Eingangstür ist verschlossen. Bitte klingeln Sie und warten dann, bis jemand kommt und Kontakt aufnimmt.
  • Die Geschäftsstelle darf nur von zwei Person gleichzeitig betreten werden.
  • Beim Betreten des Gebäudes müssen Sie eine medizinische Maske (FFP2 oder OP-Maske) tragen.
  • Bitte halten Sie immer einen Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen ein – auch vor dem Gebäude!
  • Für alle Kunden ist nur der Foyer-Bereich zugänglich.
  • Die Nutzung der Toilettenanlagen im Gebäude kann zurzeit leider nur den Mitarbeiter*innen der GWN gestattet werden.

Bitte versuchen Sie nach Möglichkeit weiterhin, Ihr Anliegen in erster Linie telefonisch oder per Mail mt uns zu klären.

Die Nummern unserer Mitarbeiter*innen finden Sie unter Kontakt.

Öffnungszeiten

Montag und Donnerstag
8:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr

Dienstag, Mittwoch, Freitag
8:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr



Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.


Jetzt Energie sparen 

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

gemeinsam mit den Menschen in Europa und der ganzen Welt wünschen wir uns, dass die Auseinandersetzungen in der Ukraine so schnell wie möglich beendet werden. Das Leid der Menschen erschüttert uns alle. Daneben haben die Ereignisse aber auch unmittelbaren Einfluss auf die Versorgungslage in Europa.

Auswirkungen auf Strom- und Gaspreise
Auf dem Energiemarkt sind die Auswirkungen des Kriegs ganz massiv zu spüren, die Einkaufspreise für Strom und Gas sind in Höhen angekommen, die bisher unvorstellbar schienen. Es ist kaum zu erwarten, dass die Märkte sich kurzfristig wieder beruhigen.

Was kann man tun?
Es besteht kein Grund zur Panik: die Energieversorgung in Deutschland ist (nach Aussage aller Experten) in diesem Jahr nicht gefährdet – aber die Preise sind hoch. Als Normalbürger*in hat man leider wenig direkten Einfluss auf das Weltgeschehen und ist vielen Marktentwicklungen einfach ausgesetzt. Trotzdem kann man in der Situation aktiv werden, und dabei zwei Punkte besonders berücksichtigen.

1. Energie sparen – jetzt!

Jede Kilowattstunde, die zusätzlich beschafft werden muss, ist im Moment um ein Vielfaches teurer als vorausberechnet. Wenn ein Versorger wie die GWN also sehr viel zusätzliche Energie einkaufen muss, werden unausweichlich die Preise für die Verbraucher steigen.
    Aus diesem Grund sollte jedermann Energie sparen, wo es nur geht. Neben aufwändigen Maßnahmen wie dem Austausch eines (zu) alten Kühlschranks gegen ein energiesparenderes Modell gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie Sie ganz einfach Ihren Stromverbrauch senken können. Am besten gehen Sie einmal sehr aufmerksam durch alle Räume und suchen nach Einsparmöglichkeiten. Hier ein paar Beispiele:

  • Austausch wirklich aller »Glühbirnen« gegen moderne LED-Lampen. Mit jedem Austausch sparen Sie etwa 90% Strom! Auch der Tausch der so genannten »Energiesparlampen« gegen LED spart noch einmal fast 50% Energie.
  • Brauche ich wirklich den zweiten Kühlschrank oder eine Kühltruhe, die nur halbvoll ist? Oft werden derartige Kühlgeräte »übersehen«. Ein älteres Kühlgerät verbraucht ohne weiteres 300 bis 400 kWh pro Jahr.
  • Dicker Eispanzer im Tiefkühlgerät? Auch das frisst Energie. Regelmäßiges Abtauen hilft Sparen!
  • Eine halbvolle Waschmaschine verschwendet Strom. Besser ist es, weniger oft mit voller Maschine zu waschen.
  • Niedrigere Waschtemperatur: Moderne Waschmittel sind bei niedrigen Temperaturen sehr effektiv. Die 40°- oder 60°-Waschprogramme sind fast immer ausreichend.
  • Wäschetrockner sind wahre Energiefresser. Bei Sonnenschein trocknet die gute alte Wäscheleine zum Nulltarif.
  • Der Stand-By-Betrieb von Unterhaltungselektronik frisst heimlich Strom. Mit einer einfachen abschaltbaren Steckdosenleiste kann hier Energie gespart werden.

Selbstverständlich ist das Sparpotenzial individuell sehr unterschiedlich, und man muss vielleicht ein paar Gewohnheiten ändern. In der aktuellen Situation erscheint es sinnvoll, ein paar Unbequemlichkeiten auf sich zu nehmen, um den Strom- und Gasverbrauch effektiv zu senken.

2. Vorbereiten auf den nächsten Winter

Zum Glück kommt jetzt erst einmal der Frühling, und wir freuen uns alle auf die wärmeren Tage. Der nächste Winter kommt aber unausweichlich, und nun ist auch die beste Zeit, sich darauf vorzubereiten. Ein paar Anregungen dazu:

  • Sind wirklich alle Fenster dicht? Sind alle Rollos und Schlagläden in Ordnung? Kleinere Reparaturen können am besten in den kommenden Monaten gemacht werden, nicht erst dann, wenn es wieder kalt ist.
  • Dicke Vorhänge vor den Fenstern, die abends zugezogen werden, helfen beim Energiesparen. Auch hier kann man die Sommerzeit für eine gute Vorbereitung nutzen.
  • Ein guter Tipp ist es auch, über den Sommer die Heizungsanlage in Stand zu setzen. Schon durch das korrekte Entlüften der Heizkörper kann Energie gespart werden – eine kleine Aktion mit großer Wirkung.
  • Wenn man durch ein paar Maßnahmen die Heizung ein Grad niedriger stellen kann, kann man durchschnittlich 6% Heizenergie sparen, und bei zwei Grad sind es sogar 12%! Bei den zu erwartenden Öl- und Gaspreisen können bei einem Einfamilienhaus schnell 300 oder 400 Euro zusammenkommen, die man nicht ausgeben muss.

Viele Menschen beherzigen bereits viele Energiespartipps, und dann ist das zusätzliche Sparpotenzial natürlich geringer. Trotzdem kann es aber nicht schaden, über weitere Sparmöglichkeiten nachzudenken, denn auch wenn jede einzelne Maßnahme immer nur »ein bisschen« Energie einspart – die Summe macht es.

Mehr Informationen
Hier finden Sie einige Links zum Thema.


Brief des Aufsichtsrats 

Apell an alle Kundinnen und Kunden

Die aktuelle Preisentwicklung am Energiemarkt lässt überall die Preise für Gas und Strom steigen, und dies führt nicht bei den Endverbrauchern, sondern auch bei vielen Energieversorgern zu Problemen. Der Aufsichtsrat der GWN wendet sich darum an alle Kundinnen und Kunden der GWN und nimmt zu der Situation Stellung.

Hier finden Sie den Brief als PDF.


WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner